Landkreis Ebersberg:Ist Energiewende noch zu schaffen?

Fachgespräch zu den Klimazielen des Landkreises Ebersberg

Bis 2030 frei von fossilen und anderen Energieträgern zu sein - das ist das Klimaschutzziel, das sich der Landkreis im Jahr 2006 selbst gesetzt hat. 15 Jahre später und schon mitten drin in der letzten Dekade vor dieser Ziellinie stellt sich die Frage, wie dieses Ziel realistisch noch erreicht werden soll. Dabei liegen die Handlungsempfehlungen auf dem Tisch. Etwa in Form des Meilensteinplans, 2016 erarbeitet und 2021 aktualisiert. Mit dem Fachgespräch Energiewende am Montag, 11. Oktober um 19 Uhr, geben Klimaschutzmanagerin Lisa Rütgers und ihr Vorgänger Hans Gröbmayr Antworten darauf, wie die konkreten, jetzt notwendigen Maßnahmen aussehen müssen, will man dieses Ziel noch erreichen.

Zum Gelingen des Klimaziels tragen alle Menschen im Landkreis bei. Nötig sind nicht nur Investitionen in Anlagen für erneuerbare Energien, in moderne Stromnetze, Speicher und Produktionstechniken. Auch müssen unter anderem noch weit mehr Häuser als bisher so saniert werden, dass sie weniger Heizungsenergie brauchen und die Wärme besser nutzen. Was darüber hinaus nötig ist und wie sich das alles noch bis zum Jahr 2030 umsetzen lässt, erklärt das Fachgespräch Energiewende, das erneut als Online-Seminar stattfindet. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.energieagentur-ebe-m.de/themen/termine

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB