bedeckt München
vgwortpixel

Einkommen:Bürger im Landkreis Ebersberg verdienen gut

Eine neue Statistik sieht den Landkreis unter den Top 10 in Bayern. Durchschnittlich hat ein Haushalt 27 626 Euro zur Verfügung

Wer im Landkreis wohnt, gehört zu den begüterteren Bayern - jedenfalls den Daten des Statistischen Landesamtes zufolge. Demnach lag Ebersberg 2017, dem Jahr der Datenerhebung, im bayernweiten Vergleich aller Landkreise und kreisfreien Städte bei den Einkommen der privaten Haushalte auf Platz sechs. Laut den Statistikern hatte ein Ebersberger Haushalt im Schnitt ein verfügbares Einkommen - was im Wesentlichen dem Nettoverdienst entspricht - von 27 626 Euro.

Was sowohl eine Verbesserung gegenüber dem Wert von 2016 ist, da hatte ein Ebersberger Haushalt noch 26 800 Euro pro Jahr zur Verfügung, als auch deutlich über dem bayernweiten Durchschnitt liegt. Dieser entspricht laut Landesamt 24 963 Euro pro Jahr und Haushalt. Im Oberbayernvergleich schrumpft der Vorsprung der Ebersberger dann etwas, hier liegt der Mittelwert bei 27 343 Euro. Was nicht zuletzt an den Inhabern der oberen Tabellenplätze liegen dürfte.

So kommt die Stadt München mit 28 945 Euro pro Jahr und Haushalt auf Platz vier, der Landkreis München schafft mit 31 338 Euro sogar den zweiten Platz bei den bayernweiten Einkommen, dazwischen liegt Miesbach, wo ein Haushalt statistisch gesehen 29 338 Euro im Jahr einnimmt. Der Spitzenplatz bei der Einkommensstatistik - sowohl in Oberbayern wie auch im gesamten Freistaat - geht an den Landkreis Starnberg. Hier liegt das verfügbare jährliche Einkommen eines Durchschnittshaushaltes bei 39 026 Euro.