Kleines Theater Haar:Geige trifft Klavier

Wen es an diesem Sonntag, 26. September, nach dem Urnengang nach Kultur dürstet, der sollte sich auf den Weg machen ins Kleine Theater Haar. Dort nämlich präsentieren die Vaterstettener Rathauskonzerte um 18.30 Uhr eine besondere Begegnung: Die Geigerin Miriam Contzen und der Pianist Bernd Glemser geben sich als Duo die Ehre. Sie spielen Sonaten für Violine und Klavier von Franz Schubert, Johannes Brahms, Ludwig van Beethoven und Richard Strauss. Miriam Contzen ist eine deutsch-japanische Geigerin, die von der internationalen Musikwelt als Solistin, Kammermusikerin, Festivalleiterin und Professorin im Fach Violine hoch geschätzt wird. Unter den vielen Auszeichnungen für ihre CD-Aufnahmen ist auch der Echo-Klassik. 2016 wurde Contzen als Professorin für Violine an die Universität der Künste Berlin berufen. Bernd Glemser begann seine fulminante Karriere schon in jungen Jahren: Noch während des Studiums gewann er bei den wichtigsten Wettbewerben eine Reihe von Preisen, siebzehn davon in Folge. In der Ankündigung heißt es: "Seine atemberaubende Virtuosität ist gepaart mit höchster poetischer Sensibilität, und seine tiefgründigen Interpretationen, individuell und fernab jeglicher Routine, bleiben lange im Gedächtnis." Tickets für dieses Konzert (mit Pause) kann man kaufen in der Gemeindebücherei Vaterstetten, bei der Papeterie Löntz, bei München-Ticket oder unter (089) 54818181. Es gibt keine Abendkasse.

© SZ vom 25.09.2021 / sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB