Kinderhaus Eglharting:Demokratie erleben

Kinderhaus Eglharting: Kirchseeons Bürgermeister Jan Paeplow mit Tine Esposito (links) und "Spatzennest"-Leiterin Gabriela Wolf.

Kirchseeons Bürgermeister Jan Paeplow mit Tine Esposito (links) und "Spatzennest"-Leiterin Gabriela Wolf.

(Foto: Peter Hinz-Rosin)

Das Team des Awo-Kinderhauses "Spatzennest" in Eglharting hat es sich zum Ziel gesetzt, Partizipation mit Kindern jederzeit und selbstverständlich im Alltag zu leben. Dieser umfangreiche Prozess hat nun nach zehn Jahren seinen Höhepunkt in der schriftlichen Grundlage einer Verfassung erreicht. Diese beinhaltet unter anderem Themen wie Gleichberechtigung, Demokratiebildung oder Kinderrechte. Durch die vielfältigen Methoden können es die pädagogischen Kräfte jedem Kind ermöglichen, sich im Kinderhaus zu beteiligen. Die Grundbedürfnisse und die Rechte der Kleinen sollen akzeptiert und respektiert werden. Die Kinder wiederum sollen dadurch die Funktionsweise von Demokratie erleben und lernen, Verantwortung für sich und die Gesellschaft zu tragen. Über die "Spatzennest"-Verfassung ließ sich nun auch Kirchseeons Bürgermeister Jan Paeplow von Tine Esposito (links) und Kinderhaus-Leiterin Gabriela Wolf informieren.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB