bedeckt München
vgwortpixel

Straßenbegleitgrün mal anders:Illegaler Grünstreifen in Grafing

Hanfpflanzen

Hanfpflanzen.

(Foto: Abir Sultan/dpa)

Unbekannte haben zwölf Hanfpflanzen neben der Straße in einem Grünstreifen am Grafinger Marktplatz eingepflanzt. Die Polizei sucht nun die Gärtner.

Die Bepflanzung öffentlicher Grünanlagen gibt zwar gelegentlich zur Kritik Anlass, oft wird mangelnde Kreativität bei der Pflanzenauswahl beklagt. Genau das Gegenteil war nun allerdings in Grafing der Fall - dort fand die Polizei eine kleine Hanfplantage, und zwar mitten in der Stadt.

Am Montag war bei der Polizeiinspektion Ebersberg der Hinweis eingegangen, dass im Grünstreifen am Marktplatz, zwischen der Raiffeisenbank und dem Kriegerdenkmal, mehrere Cannabispflanzen wachsen würden. Als die Polizisten dem nachgingen, stellten sie fest, dass es sich tatsächlich um insgesamt zwölf Hanfpflanzen mit einer Höhe von bis zu 40 Zentimetern handelte, die von Unbekannten in dem Grünstreifen eingepflanzt wurden.

Der illegale Bewuchs wurde daraufhin ausgegraben und sichergestellt, außerdem wurde ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetzt eröffnet. Hinweise zum verantwortlichen "Gärtner" nimmt die Inspektion in Ebersberg unter der Telefonnummer (08092) 82 68-0 entgegen.

© SZ vom 14.08.2019/koei
Zur SZ-Startseite