Bauen in Zorneding:Gegen die Wohnungsnot

Wimmerwiese Zorneding Bauarbeiten

Hier sollen weitere 50 Eigentumswohnungen entstehen.

(Foto: Peter Hinz-Rosin)

Nächster Bauabschnitt auf Pöringer Wimmerwiese gestartet

Von andreas junkmann, Zorneding

Es ist eher ungewöhnlich, dass bei einem Spatenstich bereits deutlich zu erkennen ist, wie das Bauprojekt später aussehen wird. Auf der Wimmerwiese in Pöring konnte sich nun am Dienstagnachmittag aber jeder selbst ein Bild davon machen, wohin die Reise hier geht. Der Rohbau des ersten Bauabschnitts nämlich steht bereits, nun haben die Planer und Vertreter der Gemeinde den Startschuss für den nächsten Schritt gegeben. Unter dem etwas sperrig klingenden Motto "Natürlich! Stadt-II" sollen dort 50 weitere Eigentumswohnungen in der Größe von 40 bis 190 Quadratmeter entstehen. Insgesamt werden auf der Fläche etwas mehr als 200 neue Wohnungen gebaut.

Nicht zuletzt wegen dieser durchaus stattlichen Dimensionen bediente sich Zornedings Bürgermeister Piet Mayr (CSU) am Dienstag großer Worte: "Das ist ein Meilenstein-Projekt für die Gemeinde und den gesamten Landkreis", sagte der Rathauschef. Mayr wollte auch nicht unerwähnt lassen, dass sich die Gemeinde selbst 50 Wohnungen auf der Fläche gesichert habe. Das sei dringend, um die Wohnungsnot am Ort zu lindern. Mayr unterstrich ebenfalls die Attraktivität des Grundstücks, denn dieses liege ideal für alle Altersschichten. Alle wichtigen Einrichtungen von Einkaufsmöglichkeiten über Bahnhof und Restaurants seien innerhalb von zehn Minuten zu Fuß erreichbar. Der lange Planungsprozess habe sich dem Bürgermeister zufolge jedenfalls gelohnt: "Was lange währt, wird endlich gut."

Nicht nur gut, sondern vor allem innovativ wird sich die Energieversorgung der künftigen Bewohner gestalten, wie Architekt Peter Höldrich erklärte. In dem Wohnblock werde eine Kombination aus Pelletheizung, Wärmepumpenanlage und Photovoltaik verbaut. "Das ist absolut richtungsweisend, gerade in der heutigen Zeit", sagte Höldrich. Bis der rund 35 Millionen Euro teure Bauabschnitt allerdings steht, wird es noch einige Zeit dauern. Die Fertigstellung des Rohbaus ist für Mitte 2022 vorgesehen, der Gesamtkomplex auf der Wimmerwiese soll dann 2024/2025 bezugsfertig sein.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB