Inside the Chinese Closet (Sophia Luvarà, Niederlande 2015)

Der geduldige Blick, vor dem sich fremde Wirklichkeiten nach und nach enthüllen - das ist noch immer die Urform des dokumentarischen Filmemachens. Wie aktuell dieser Blick bis heute sein kann, zeigt Sophia Luvaràs Studie aus dem schwulen und lesbischen China. Einerseits sieht man da Protagonisten wie Andy und Cherry, die im Kreis ihrer Freunde und Lover ungezwungen agieren und keine Angst vor der Kamera haben. Doch dahinter lauert, tonnenschwer, die Scham ihrer Eltern. Solcher Konformitätsdruck treibt die beiden dann in Scheinehen, auf bizarre Märkte für Fake-Beziehungen, zu kriminellen Adoptionsagenturen. Und die italienische Debütfilmerin, der sie komplett vertrauen, ist immer dabei. Von Tobias Kniebe

Bild: Dokfest München 4. Mai 2016, 17:502016-05-04 17:50:21 © SZ.de/infu