Daglfing:Kartoffeln klauben

Auf dem Gut Riem kann man sich "Laura" oder "Violetta" eintüten

Auch heuer bietet das städtische Gut Riem wieder die Gelegenheit zum Kartoffelklauben - wie vor 50 Jahren. Die mit dem altertümlichen "Schleuderroder" aus dem Boden geholten "Erdäpfel" können direkt in den für sieben Euro (fünf Kilogramm) oder für 13 Euro (12,5 Kilogramm) zu erstehenden Säcken gesammelt werden. Die Stadtgüter München verkaufen die Sorten festkochende "Nicola", die vorwiegend festkochende und rotschalige "Laura" sowie die mehlig kochende "Theresa", das Ganze in Bioland-Qualität. Außerdem werden die alten Kartoffelsorten "Violetta" und "Emmalie" angeboten. Diese Raritäten schmecken genauso besonders, wie sie aussehen. Klauben kann man am Freitag, 3. September, von 14 bis 18 Uhr, am Samstag, 4. September, von 9 bis 14 Uhr, am Freitag, 17. September, von 14 bis 18 Uhr und am Samstag, 18. September, von 9 bis 14 Uhr. Der Kartoffelacker liegt in Daglfing an der Küstnerstraße. In der Nähe des Ackers wird ein Parkplatz ausgeschildert. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Areal am besten mit der S 8 (Haltestelle München-Daglfing) und dem Bus 183 (Haltestelle Schichtlstraße) zu erreichen.

Coronabedingt können dieses Jahr das traditionelle Kartoffelfeuer und der Getränkeverkauf nicht stattfinden. Zusätzlich wird gebeten, an den Mund- und Nasenschutz zu denken, der beim Erwerb der Kartoffelsäcke vorgeschrieben ist. Bei starkem Regen und wenn der Boden nicht befahrbar ist, fallen die Aktionen aus. In diesem Fall wird morgens von 8 Uhr an eine Ansage auf dem Infotelefon unter der Nummer 90 71 92 abgespielt. Weitere Infos unter https://t1p.de/KartoffelnKlauben.

© SZ vom 02.09.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB