Studie Beschäftigte in Dachau sind seltener krank

Beschäftigte im Landkreis Dachau sind seltener krankgeschrieben als in anderen Regionen Deutschlands. Das geht aus der Statistik der Betriebskrankenkassen (BKK) hervor. Demnach fehlten Arbeitnehmer im Landkreis im Jahr 2017 durchschnittlich an 15 Tagen krankheitsbedingt. Der Krankenstand - also der durchschnittliche Anteil der Krankgeschriebenen pro Tag - lag damit bei 4,2 Prozent und somit unter dem bundesweiten Schnitt von 4,9 Prozent. Deutschlandweit würde die Zahl der Krankmeldungen zunehmen, so die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG Bau). Die Interessengemeinschaft führt das auf eine höhere Arbeitsbelastung zurück. "Die gute Konjunktur und fehlende Fachkräfte sorgen dafür, dass Überstunden immer häufiger zum Normalfall werden. Doch Termindruck und Stress machen auf Dauer krank", so Michael Müller von der IG Bau. Wer ohnehin am Limit arbeite, der sei auch anfälliger etwa für eine Erkältung.