bedeckt München 11°
vgwortpixel

Polizei:Auto macht sich in Waschstraße selbständig

In einer Waschstraße in Dachau hatte eine Autofahrerin am Mittwochmittag Probleme mit ihrem Automatikfahrzeug. Nur die Schranke konnte das Auto stoppen. Wie die Polizei mitteilt, befand sich die 76-jährige Dachauerin gegen 12.40 Uhr mit ihrem Wagen in der PIA-Waschstraße im Industriegebiet. Aus bisher unerklärlichen Gründen hatte die Frau bei der Ausfahrt Probleme mit ihrem automatikbetriebenen Auto. Ungebremst fuhr es durch das geschlossene Rolltor am Ende der Waschstraße, kam danach ins Schleudern und prallte gegen einen an der Saugstation geparkten Honda. Dieser wiederum wurde gegen einen Mülleimer geschoben. Doch hier endete die Irrfahrt noch nicht. Das Fahrzeug fuhr weiter in Richtung Kopernikusstraße und konnte erst nach Überfahren der grundstücksabschließenden Schrankenverankerung gestoppt werden. Die 76-jährige Fahrerin und die 34-jährige Nutzerin des Hondas, die sich bei dem Zusammenstoß neben ihrem Fahrzeug befand, erlitten jeweils einen Schock.

Der Sachschaden beträgt nach Polizeiangaben etwa 40 000 Euro.

© SZ vom 17.01.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite