bedeckt München
vgwortpixel

Petershausen:34-Jährige ersticht Lebensgefährten mit Küchenmesser

Die beiden sollen in der Nacht auf Sonntag aus noch unbekannter Ursache in Streit geraten sein. Trotz Reanimation stirbt der Mann in der gemeinsamen Wohnung.

Eine 34-Jährige hat in Petershausen Sonntagnacht mit einem Küchenmesser auf ihren 27-Lebensgefährten eingestochen und ihn dabei tödlich verletzt. Nach Mitteilung des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord gerieten die beiden gegen 0.45 Uhr in der gemeinsamen Wohnung aus noch unbekannter Ursache in Streit. Die Auseinandersetzung eskalierte, die Frau stach zu.

Sofort eingeleitete Reanimationsmaßnahmen der kurz darauf eintreffenden Rettungskräfte blieben ohne Erfolg. Der Mann starb noch in der Wohnung. Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Dachau nahmen die Tatverdächtige vorläufig fest.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft München II übernahm das Fachkommissariat der Kripo Fürstenfeldbruck noch in der Nacht die Ermittlungen wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts. Die Kriminalpolizei führt derzeit umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen am Tatort durch, um den genauen Ablauf des Geschehens zu rekonstruieren. Die Tatwaffe, ein Küchenmesser, wurde sichergestellt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II wird die Beschuldigte wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts dem Haftrichter vorgeführt.