bedeckt München 18°

Petershausen/Haimhausen:Fairer Handel im Landkreis

Ein Arbeitskreis bemüht sich, das Thema bekannter zu machen

Wenn es nach den Grünen geht, soll der Landkreis Dachau mehr Kommunen bekommen wie Petershausen. Die nördlichste Gemeinde ist als einzige eine zertifizierte Fairtrade-Gemeinde. Im November hatte sich deshalb ein Arbeitskreis gegründet, der weitere Gemeinden im Landkreis über die Vorteile und die Vorbildfunktion der Zertifizierung informieren will. Außerdem hat er sich vorgenommen, interessierte Kommunen zu unterstützen. Seit Christa Trzcinski, Mitglied der Steuerungsgruppe Fairtrade-Gemeinde Petershausen,das Konzeptvorgestellt hatte, haben sich 20 Aktive aus verschiedenen Landkreisgemeinden und unterschiedlicher Parteizugehörigkeit zusammengefunden. Sie treffen sich inzwischen regelmäßig in Online-Konferenzen, um die jeweiligen weiteren Schritte zu beraten und sich auszutauschen. Das nächste Treffen ist am Mittwoch, 24. Februar, um 19.30 Uhr. Wer sich dafür interessiert, kann teilnehmen, so der Kreisvorsitzende der Grünen Alexander Heisler. Er ist Sprecher des Arbeitskreises.

Das Engagement der Gruppe zeigt bereits erste Früchte: In der Gemeinderatsitzung am 14. Januar in Haimhausen wurde einstimmig beschlossen, an der Kampagne Fairtrade-Town teilzunehmen und die Auszeichnung anzustreben. "Wir alle sollten bei unserem Konsum immer wieder hinterfragen, woher unser Kaffee, unsere Schokolade oder unsere Kleidung kommen und wie diese produziert wurden. Fair gehandelte Produkte helfen dabei, die ökologischen, ökonomischen und sozialen Bedingungen der Kleinbäuerinnen und Kleinbauern zu verbessern", erklärt Heisler. Um den Fairen Handel im Landkreis zu fördern, will die Gruppe Austausch und Beratung fördern. In regelmäßigen Abständen lade man auch Referenten zu den Treffen ein, so Heisler.

Auch die Bundestagsabgeordnete Beate Walter-Rosenheimer (Grüne) unterstützt die Idee: "Wir alle können jeden Tag etwas tun für eine fairere Welt. Dieses Thema auf Gemeinde-, Stadt- und Landkreis-Ebene zu ziehen, ist ein guter Schritt zu mehr Aufmerksamkeit und bewussterem Handeln." Um eine Fairtrade-Gemeinde zu werden, muss die Kommune fünf Kriterien erfüllen, unter anderem sollen faire Produkte im Einzelhandel oder in Restaurants angeboten werden. Außerdem muss ein Ratsbeschluss verabschiedet werden.

Wer am nächsten Meeting teilnehmen will, kann sich unter alexander.heisler@gruene-dachau.de anmelden. Der Sprecher schickt dann einen Link.

© SZ vom 17.02.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema