bedeckt München 30°

Nachruf auf Erich Dengler:Ein Mann, der fehlen wird

Bürgerehrung; Dengler

Erich Dengler engagierte sich viele Jahrzehnte beim TSV Schwabhausen, er prägte die Tischtennisabteilung. Er starb nun im Alter von 86 Jahren.

(Foto: Niels P. Joergensen)

Die Gemeinde Schwabhausen trauert um Erich Dengler senior, der am Dienstag im Alter von 86 Jahren gestorben ist. Er wird in vielen Bereichen fehlen. Erich Dengler war Träger der Schwabhauser Bürgermedaille. Sie war ihm verliehen worden, nachdem er sich mehr als ein halbes Jahrhundert ehrenamtlich in der Gemeinde engagiert hatte. So war Dengler bis 1972 stellvertretender Kommandant der Schwabhauser Feuerwehr und später für Jahrzehnte deren Fahnenträger und Fahnenbegleiter. Vor allem aber war Erich Dengler ebenfalls über Jahrzehnte hinweg für den TSV Schwabhausen und hier vor allem für die Tischtennisabteilung aktiv.

Er war wegen seiner offen Art sehr beliebt und habe nicht zu jenen Funktionären gehört, die im Vordergrund stehen wollten, sagt TSV-Vorstand Willi Jais. Dengler sei als "unermüdlicher Helfer hinter den Kulissen" tätig gewesen - egal, ob es um die Wartung der Geräte gegangen sei, um die Vorbereitung von Bundesligaspielen und anderen Turnieren oder um Fahrdienste für die Jugendmannschaft. Auch bei der Durchführung von Christkindlmarkt oder Bürgerfest war der gelernte Schreiner, der mehr als 30 Jahre lang in der Baufirma Baumgartner gearbeitet hat, unentbehrlich. Für seine großen Verdienste wurde Erich Dengler 2009 die Ehrennadel in Silber des TSV Schwabhausen verliehen und sechs Jahre später, 2015, die Bürgermedaille der Gemeinde.

© SZ vom 18.05.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite