Karlsfeld:Seniorenbeirat gewählt

Siegfried Weber und Heidemarie Hofer erhalten die meisten Stimmen.

Von Anna Schwarz, Karlsfeld

1856 Karlsfelderinnen und Karlsfelder haben ihren Seniorenbeirat per Briefwahl bestimmt, 84 Briefe waren ungültig, die Wahlbeteiligung lag bei rund 32 Prozent. Wählen durften alle Bürgerinnen und Bürger, die das 60. Lebensjahr am Wahltag vollendet haben und seit mindestens drei Monaten ihren Hauptsitz in der Gemeinde haben. Die meisten Stimmen gingen an Siegfried Weber und Heidemarie Hofer, das neunköpfiges Beirat besteht außerdem aus Barbara Fuchs, Günter Krebs, Wolfgang Hesse, Christa Matzke, Margit Gruber, Annabella Elsner und Helga Ischimbet, Ersatzmitglied ist Elke Hackberger. Die Vorsitzenden des Gremiums werden in der konstituierenden Sitzung gewählt, Heinz-Peter Wilhelm trat aus Altersgründen zurück - genauso wie Hans Eberle. In der ersten Sitzung entwickeln die Mitglieder auch Projekte für die kommende dreijährige Wahlperiode.

Beirat Günter Krebs sitzt schon seit neun Jahren im Seniorenbeirat und möchte sich etwa für eine öffentliche Toilette im geplanten Anna-Quartier auf dem Ludl-Gelände einsetzen, vor kurzem veröffentlichte das Gremium auch einen Übersichtsplan zu Toiletten in Karlsfeld, die der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Außerdem organisieren die Mitglieder Ausflüge, Fachvorträge und Musikveranstaltungen, der Termin für den Seniorennachmittag am Mittwoch, 21. September, steht bereits fest.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB