bedeckt München

Dachau:Zahl der Arbeitslosen im Landkreis sinkt

Trotz der erneuten Einschränkungen in einigen Wirtschaftsbereichen aufgrund der Corona-Pandemie hat sich der Arbeitsmarkt in den letzten Wochen "recht robust" gezeigt. Zu diesem Ergebnis kommt Nikolaus Windisch, Chef der Agentur für Arbeit Freising, die auch für den Landkreis Dachau zuständig ist. Und tatsächlich: Die Zahl der Arbeitslosen sank im Landkreis im November im Vergleich zum Vormonat um 75 Personen auf insgesamt 2521 Personen, darunter 202 Frauen und Männer mit Schwerbehinderung. Die Arbeitslosenquote verringerte sich damit um 0,1 Prozentpunkte auf 2,7 Prozent. Im November 2019 lag sie bei 1,6 Prozent. Die Unternehmen der Region informierten den Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit im November wie schon im Oktober über 168 neu zu besetzende Arbeitsstellen im Landkreis. Damit waren im November insgesamt 824 bei der Dachauer Arbeitsagentur gemeldete Stellen vakant.

Auch die Zahl der Kurzarbeiter hat zwischenzeitlich abgenommen: Zu Beginn der Pandemie im März wurde im Landkreis Dachau in 478 Betrieben tatsächlich kurzgearbeitet. Betroffen waren 2720 Personen. Im April wurde in 1063 Betrieben kurzgearbeitet. Betroffen waren 8757 Mitarbeiter. Im Mai wurde in 1001 Betrieben kurzgearbeitet. Betroffen waren 8144 Mitarbeiter. Im Juni wurde indes nur noch in 774 Unternehmen kurzgearbeitet, betroffen waren insgesamt 5886 Beschäftigte.

© SZ vom 02.12.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema