Dachau/Karlsfeld:Fußgängerin und Pedelec-Fahrer durch unachtsame Autofahrer verletzt

Eine leicht verletzte Fußgängerin und einen schwer verletzten Pedelec-Fahrer haben zwei Autofahrer zu verantworten, die die Frau und den Mann am Montag bei zwei Abbiegemanövern in Dachau und Karlsfeld übersahen.

Wie die Dachauer Polizei mitteilt, bog ein 32-jähriger Echinger gegen 10.45 Uhr in Karlsfeld mit seinem Kranfahrzeug von der Bayernwerkstraße nach rechts in die Münchner Straße ein. Der Mann übersah dabei einen, die Münchner Straße auf dem Überweg der Ampelanlage querenden 65-jährigen Pedelec-Fahrer - es kam zur Kollision. Der Karlsfelder stürzte daraufhin und verletzte sich schwer. Mit einem Rettungshubschrauber musste der 65-Jährige in das Münchner Klinikum Rechts der Isar geflogen werden. Ein Sachschaden entstand nach bisherigen Erkenntnissen nicht.

Nur wenige Zeit später, gegen 12.40 Uhr, fuhr eine 25-jährige Autofahrerin in Dachau auf der Herzog-Albrecht-Straße in Richtung Schillerstraße. Die Münchnerin hielt an der Haltelinie der dortigen Kreuzung an und wollte rechts in Richtung Familienbad abbiegen. Beim Anfahren übersah sie eine 47-jährige Fußgängerin auf dem Überweg. Die Frau aus Dachau stürzte und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro.

Gegen die 25-jährige Münchnerin und den 32-jährigen Echinger wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema