Spende:Dicker Scheck für Dachauer Tafel

Spende: Finanzspritze in schwierigen Zeiten: (v.l.n.r.): Stephan Masch von der Fernsehlotterie, Edda Drittenpreis, Leiterin der Dachauer Tafel, Timo Weiersmüller, Angelika Gumowski, Max Frisch und Albert Solleder, stellvertretende Leiter der Tafel.

Finanzspritze in schwierigen Zeiten: (v.l.n.r.): Stephan Masch von der Fernsehlotterie, Edda Drittenpreis, Leiterin der Dachauer Tafel, Timo Weiersmüller, Angelika Gumowski, Max Frisch und Albert Solleder, stellvertretende Leiter der Tafel.

(Foto: Felix Kalbe OH)

Die Deutsche Fernsehlotterie übergibt 23 500 Euro an den BRK-Kreisverband Dachau. Dieser organisiert alle zwei Wochen die Lebensmittelabgabe für etwa 600 Bedürftige und sucht nach weiteren Helfern.

Die Dachauer Tafel kann sich über 23 500 Euro freuen, die sie von der Deutschen Fernsehlotterie gespendet bekommen hat. Der Scheck wurde kürzlich an den Dachauer Kreisverband des Bayerischen Roten Kreuzes überreicht, der die Tafel organisiert: Hier werden alle zwei Wochen etwa 600 Menschen mit gespendeten Lebensmitteln versorgt. Die Spende will man dazu verwenden, die gestiegenen Strom-, Gas- und Benzinkosten abzufedern, in energiesparende Technik zu investieren und Lebensmittelgutscheine für Kunden auszugeben.

Stephan Masch, Repräsentant der Deutschen Fernsehlotterie, sagte bei der symbolischen Übergabe des Förderschecks in Dachau: "Nur dank unserer Mitspielerinnen und Mitspieler und des damit verbundenen Vertrauens in unsere Soziallotterie können wir hier in Dachau helfen." Mit dabei war auch Edda Drittenpreis, die Leiterin der Dachauer Tafel, die ihr Team lobte: "Ich bin sehr stolz auf meine knapp 50 Ehrenamtlichen und sehe die Förderung der Fernsehlotterie auch als Wertschätzung für deren unermüdliches Engagement. Wir sind eine sehr eingespielte und freundschaftlich verbundene Mannschaft, die der Wunsch, Gutes zu tun, verbindet." Die Dachauer Tafel gibt es seit dem Jahr 2002.

Deutschlandweit nutzen etwa zwei Millionen Menschen das Hilfsangebot der Tafeln. Vor dem Hintergrund der Pandemie, des Ukrainekriegs, der Inflation und der gestiegenen Energiekosten seien es aktuell so viele Menschen wie noch nie. Viele Tafeln im gesamten Bundesgebiet seien aktuell an ihren personellen, finanziellen und strukturellen Grenzen angekommen. Laut Christian Kipper, dem Geschäftsführer der Fernsehlotterie, greife diese den Tafeln in den kommenden zwei Jahren mit 30 Millionen Euro unter die Arme.

Derweil sucht die Dachauer Tafel auch neue Helfer und Helferinnen, die Lebensmittel bei den Supermärkten abholen und diese in der Dachauer Brunngartenstraße an bedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger ausgeben. Wer sich dafür interessiert, kann unter der Telefonnummer 08131-366 30 oder per Mail unter info@kvdachau.brk.de mit dem BRK Kontakt aufnehmen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusWirtschaft
:"Wir merken, dass die Leute weniger bestellen"

Seit zwei Monaten gilt die Mehrwertsteuererhöhung für Gastronomiebetriebe. Wie ist die Lage in Dachauer Restaurants und was sagen die Gäste? Nachgefragt bei Gastronomen im Landkreis.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: