Dachau Stadträte genehmigen 35-Millionen-Bauetat

Die Große Kreisstadt wird im Jahr 2019 etwa 35 Millionen Euro in Baumaßnahmen investieren. Auf diesen Haushaltsansatz hat sich der Bau- und Planungsausschuss einstimmig geeinigt. Oft wird jedoch am Ende der Haushaltsberatungen der Gesamthaushalt wegen einzelner Bauvorhaben von einigen Fraktionen abgelehnt. Der Ansatz für die Planungen zur neuen Obdachlosenunterkunft an der Mittermayerstraße 46 wurde nach einer Debatte von 50 000 auf 100 000 Euro erhöht. Oberbürgermeister Florian Hartmann (SPD) mahnte: "Schneller geht es dadurch nicht." Im Bauamt stapeln sich die Projekte. Mehr Personal wird dringend benötigt, wie Hartmann oft anmerkt. Über den Stellenplan beraten die Stadträte im Haupt- und Finanzausschuss.