bedeckt München 24°

Dachau:Oberirdische Stellplätze abgelehnt

Offenbar aus bautechnischen Gründen haben die Bauherren auf dem Gelände der ehemaligen Koschadeklinik in der Dachauer Altstadt einen neuen Änderungsantrag eingereicht. Die Klinik wird zu einem großen Mehrfamilienhaus mit Eigentumswohnungen und Tiefgarage umgebaut. Im Oktober 2016 hatte der Bau- und Planungsausschuss des Stadtrats der dritten Tektur zum Umbau zugestimmt. Nun ging es wesentlich darum, dass die Bauherren vier oberirdische Stellplätze an der Straßenseite schaffen wollten, weil die Tiefgarage aus statischen Gründen kleiner wird als geplant. Allen voran die CSU sprachen sich sämtliche Fraktionen gegen oberirdische Stellplätze aus. "Wir wollen nicht auf eine Blechlawine schauen", sagte Gertrud Schmidt-Podolsky. Volker C. Koch (SPD) schlug vor, die Eigentümer könnten vier Stellplätze in der Altstadtgarage der Stadtwerke kaufen. Oberbürgermeister Florian Hartmann (SPD) verwies jedoch darauf, dass das derzeit gar nicht möglich sei. Die Bauherren an der Koschadeklinik müssen eine andere Lösung finden.