Dachau Kleinstes Festival der Welt im "Paul & Paula"

"Paul und Paula", die Kultur- und Kreativwerkstatt des Künstlerinnenkollektivs "Wir sind Paul" in der Dachauer Altstadt, nähert sich dem Ende. Daher lassen die Tassilo-Kulturpreisträgerinnen von 2018 am Samstag, 26. Januar, eine Abschiedssause steigen. Angekündigt ist es als "das kleinste Festival der Welt". Das Programm ist bunt gemischt, alle Musiker an diesem Tag eint der Bezug zu Dachau. Ausdrücklicher Wunsch der Organisatorinnen ist es, das Kreativlabor in der Jocherstraße 8 "noch mal aus allen Nähten platzen" zu lassen - "und zwar vor lauter Freude, Lachen, Glück, Inspiration, wunderbaren Musikern" - und natürlich vielen Besuchern.

Los geht es um 10.30 Uhr mit einem Weißwurstfrühstück und traditionellen und neuen Klängen. Von 13 Uhr an wird es kreativ, zusammen mit Frau Bommel reisen die Besucher noch mal zurück in die Welt der Farben, Muster und Formen. Von 17.30 Uhr an gibt es wieder Musik. Gegen 19 Uhr treten Mama Makes Coffee auf und nehmen die Zuhörer mit auf eine akustische Reise durch die Musik aus mehreren Jahrzehnten. Authentisch und leidenschaftlich bringt die Band eigene Arrangements bekannter Songs auf die Bühne, mal Pop, mal Funk, ein bisschen Jazz oder Hip Hop, die Vielfalt ist groß, doch immer wird mit absoluter Hingabe und Feingespür für die jeweilige Nummer interpretiert.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten beziehungsweise ein Unkostenbeitrag, etwa für die Workshops.