Dachau:Café der Überlebenden

Der Dokumentarfilm "Das Zelig" von Tanja Cumming erzählt die Geschichte von Holocaust-Überlebenden, die sich jede Woche im Café Zelig treffen, um sich über ihre Geschichte auszutauschen. Das Café Zelig ist der einzige Treffpunkt, den es in München für Überlebende des Holocausts gibt. Die Regisseurin Tanja Cummings begegnet den Protagonisten in ihrem privaten Umfeld und begleitet sie auf die Reise in die Vergangenheit. Trotzdem ist es kein "schwerer" Film, dafür sorgen die Porträtierten mit ihrer Lebenskraft, ihrem Humor und ihrer Schlagfertigkeit. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Max Mannheimer Haus statt. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es gelten, wie üblich, die 3G-Regeln. Diese werden auch kontrolliert.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB