bedeckt München 10°

Coronavirus in Dachau:Sieben-Tage-Inzidenz auf über 200 gestiegen

Am Wochenende ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Dachau massiv angestiegen: Am Montag lag die Inzidenz laut Robert-Koch-Institut bei 213. Bei 213 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage wurde damit erstmals wieder die Inzidenzwertschwelle von 200 überschritten, wie das Landratsamt Dachau am Montag mitteilte. Ein spezieller Hotspot sei dabei bisher nicht erkennbar. Die Infektionen seien vielfältig und beträfen viele Bereiche und Gemeinden. Aufgrund der hohen Anzahl an Neuinfektionen konnten - trotz zusätzlichen am Wochenenden aktivierten Kräften im Gesundheitsamt - noch nicht alle Fälle "ausermittelt" werden. Dies erfolgt nun in den kommenden Tagen, wie es in der Pressemitteilung heißt. Ob es zu inzidenzbasierten Verschärfungen der Maßnahmen und Beschränkungen im Landkreis kommt, wird ebenfalls erst die Entwicklung in den kommenden Tagen zeigen, frühestens jedoch würden die Maßnahmen ab kommenden Freitag, 23. April, greifen. Ein wesentliches Element der Impfkampagne sind inzwischen auch die Impfungen in Arztpraxen im ganzen Landkreis. Diese bieten - meist auch per digitaler Terminvereinbarung über die jeweilige Internetseite - ebenfalls Coronaschutzimpfungen an. Für Impfungen mit dem Impfstoff des Herstellers Astra Zeneca bei den niedergelassenen Ärzten hat Versorgungsarzt Doktor Günzel heute mit sofortiger Wirkung die Priorisierung aufgehoben.

© SZ vom 20.04.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema