bedeckt München 21°

Asyl:Containerunterkünfte in Weichs bleiben

Seit Herbst 2015 können bis zu 50 Asylsuchende in den zwei Containerunterkünften zwischen Weichs und Ebersbach gegenüber dem Skaterplatz untergebracht werden. Die Baugenehmigung für diese Container läuft Ende Dezember aus. Der Bauausschuss musste sich mit einem neuen Antrag befassen. Nach rechtlicher Abstimmung mit der Regierung von Oberbayern hat Landrat Stefan Löwl (CSU) entschieden, dass die Baugenehmigungen im Landkreis neu beantragt werden sollen. Diese Genehmigung soll zunächst bis 30. November 2020 erteilt werden. Zudem versichert die Behörde, dass die Asylunterkunft wie bisher vom gleichen Personenkreis genutzt wird. Bürgermeister Harald Mundl (WBV) erklärte, dass die Containeranlage mit 40 Personen relativ gut belegt sei. Das Wohnhaus in der Rosenstraße, das die Gemeinde ebenfalls für Asylsuchende zur Verfügung stellt, sei voll belegt. In diesem Gebäude können drei Familien oder bis zu 15 Personen untergebracht werden. Dass dieses Wohnhaus voll genutzt wird, sei auch der Tatsache geschuldet, dass unter den Bewohnern einige sogenannte Fehlbeleger seien. Menschen, deren Asylantrag genehmigt ist, die aber bislang noch keine Wohnung in der Gemeinde oder im Landkreis gefunden haben.