Christkindlmärkte in MünchenBesondere Weihnachts-Schmankerl

Flammlachs, Feuerzangenbowle oder Glühbier: Auf den Christkindlmärkten in München gibt es traditionelle und ungewöhnliche Spezialitäten - allerdings in unterschiedlicher Qualität. Ein kulinarischer Rundgang.

Von Andreas Schubert

Bis Heiligabend sind es keine zwei Wochen mehr, dann sind die Christkindlmärkte wieder geschlossen - und dann geht auch schon wieder zu Ende, was den nicht wirklich gemütlichen Winter halbwegs erträglich macht: heißen Alkohol oder würzigen Punsch schlürfen und winterliche Spezialitäten dazu verdrücken, das Ganze in bunt-kitschigem Ambiente und mit Weihnachtsmusik. Das Bedürfnis nach Konsum unter Lichterketten ist groß.

Allein zum Christkindlmarkt auf dem Marienplatz sollen zur Halbzeit 1,7 Millionen Besucher gekommen sein, schätzt die Stadt. Wer Gelegenheit hat, die Märkte unter der Woche aufzusuchen und dem Gedränge am Samstag und Sonntag auskommt, kann tatsächlich einigermaßen stressfrei auf den Christkindlmärkten essen - mancherorts sogar ziemlich gut. Die Märkte haben weitaus mehr zu bieten als fett- und senftriefende Würstl in labbrigen Semmeln. Eine Auswahl.

Bild: dpa 13. Dezember 2014, 13:102014-12-13 13:10:03 © SZ vom 13.12.2014/mmo