bedeckt München 10°

Bogenhausen:Stadterweiterung mit Qualität

Für bis zu 30 000 Bewohner soll im Münchner Nordosten zwischen Riem und Johanneskirchen in den nächsten Jahrzehnten ein neues Stadtquartier entstehen, bekannt unter dem Namen Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme (SEM). In der vierteiligen Veranstaltungsreihe "Nach dem Wettbewerb: Qualitätsfragen für die Entwicklung eines lebendigen Stadtquartiers im Münchner Nordosten" befassen sich die Teilnehmer mit der verkehrstechnischen Erschließung des Areals oder dem Erhalt der attraktiven Mooslandschaft im äußersten Norden Bogenhausens. Basis sind die Konzepte, die ein Ideenwettbewerb erbracht hat.

Der erste Kurs zum Thema "Warum der Münchner Nordosten uns alle angeht - die wichtigsten Wettbewerbsergebnisse und was daraus zu lernen ist" findet am Mittwoch, 18. November, 19 Uhr, als Online-Veranstaltung statt. Die Teilnehmer gewinnen einen Einblick in die Preisträger-Entwürfe, beleuchtet aus der Sicht von Stadtplanern, Stadträten und Lokalpolitikern. Am Dienstag, 8. Dezember, Donnerstag, 14. Januar, sowie Donnerstag, 11. Februar, sind drei weitere Veranstaltungen geplant, die sich unter anderen mit Klima- und Naturschutz, einem nachhaltigen Mobilitätskonzept und der urbanen Mischung aus Handwerk, Gewerbe und Kultur auseinandersetzen, die das Quartier prägen soll.

Die Veranstaltungsreihe ist ein Gemeinschaftsprojekt der Münchner Initiative für ein soziales Bodenrecht, der Friedrich-Ebert-Stiftung, der Münchner Volkshochschule in Kooperation mit dem Ökologischen Bildungszentrum und dem Verein Nordostkultur sowie der Evangelischen Stadtakademie. Für die Teilnahme über Zoom ist eine Anmeldung unter 480 06 67 50 oder unter mvhs.de, Kursnummer L123521, erforderlich.

© SZ vom 17.11.2020 / ilp
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema