bedeckt München 32°

Bogenhausen:Entspannter zum Impfen

CSU fordert Kurzzeitparkplätze vor beteiligten Arztpraxen

In Pandemiezeiten alles so einfach wie möglich gestalten - das möchte die CSU im Bezirksausschuss (BA) Bogenhausen. So fände die Fraktion es gut, dass in unmittelbarer Nähe zu Arztpraxen, die Impfungen gegen das Coronavirus anbieten, vorübergehend Kurzzeitparkplätze eingerichtet werden. Pop-up-Kurzzeitparkzonen könnten zum Beispiel auf öffentlichen Gehwegflächen mit entsprechenden Abstandsmarkierungen versehen werden. Generell eine gute Idee, fand das Gremium in seiner jüngsten Sitzung. Doch könnte das Referat diese Anfrage überhaupt bewältigen? Oder wäre es möglich, dass die Arztpraxen selbst für die expliziten Impfzeiten, zum Beispiel von zwölf bis 15 Uhr, Schilder aufstellen, fragte Fraktionssprecher Xaver Finkenzeller (CSU)? Florian Braun von den Grünen bezweifelte, dass das möglich sei. "Es werde den Praxen wohl kaum erlaubt werden, die Schilder selbst aufzustellen oder umzudrehen, wenn die Impftermine vorbei sind." Der BA entschied aber dennoch, dem Antrag zuzustimmen. Man wolle die Anfrage an die Stadt einfach mal starten und dann weitersehen, was es noch für Möglichkeiten gebe, Pop-up-Kurzzeitparkzonen zu verwirklichen.

© SZ vom 26.04.2021 / ole
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB