Bogenhausen Elf Entwürfe, noch kein Sieger

Planungsreferat zeigt Modelle für Giesecke+Devrient-Campus

Der Sicherheitstechnologie-Konzern Giesecke+Devrient (G+D) errichtet westlich seiner Firmenzentrale an der Prinzregentenstraße einen Technologie-Campus. Gedacht sind die Büroflächen für digitale Unternehmen aus der Sicherheitsbranche und ähnlichen Geschäftsfeldern, zudem ist Platz für Gastronomie und Einzelhandel eingeplant. Elf Architektenbüros haben am Wettbewerb teilgenommen. Den ersten Platz belegten 03 Architekten aus München, auf Platz zwei kam das Münchner Büro Henn Architekten, den dritten Platz teilten sich Steidle Architekten aus München mit Richard Meier & Partner aus New York und Los Angeles.

Nach Auskunft von G+D-Pressesprecher Christoph Lang steht der endgültige Siegerentwurf damit aber noch nicht fest. Die preisgekrönten Büros werden ihre Entwürfe nun überarbeiten, danach trifft der Bauherr in Abstimmung mit der Stadt die endgültige Entscheidung über die Gestaltung des Technologie-Campus. Das Siegermodell soll bei einer Informationsveranstaltung für die Anwohner am Mittwoch, 24. Juli, vorgestellt werden.

Schon demnächst sind die bisherigen Wettbewerbsergebnisse zu sehen: Die Modelle der elf Teilnehmer werden von Montag, 20. Mai, bis Freitag, 31. Mai, im Referat für Stadtplanung und Bauordnung ausgestellt. Zu sehen sind sie von 7.30 bis 18 Uhr im Erdgeschoss des Hochhauses an der Blumenstraße 28 b.