bedeckt München 25°

Bogenhausen:Einstieg mit Hermann Hesse

Brav mit Schutzmaske und Abstand: Der neue Bezirksausschuss Bogenhausen wählt Lehrer Florian Ring (CSU) zum Vorsitzenden, der dann souverän die Sitzungsleitung übernimmt.

(Foto: Sebastian Gabriel)

Florian Ring (CSU), neuer Vorsitzender im Bezirksausschuss, zitiert aus "Unterm Rad". SPD-Fraktionssprecherin Karin Vetterle und die Grüne Gunda Krauss, mit 80 Jahren ältestes Mitglied, sollen ihn vertreten

In der Turnhalle des Wilhelm-Hausenstein-Gymnasiums steht die Uhr der Anzeigentafel auf 18:55. Und noch auf Winterzeit. Kühl ist es in der Halle und kühl hätte man vielleicht auch die Stimmung bezeichnen können, die noch kurz vor der konstituierenden Sitzung des Bezirksausschusses (BA) Bogenhausen zwischen den Fraktionen geherrscht haben muss. Sehr uneinig sei man sich gewesen, wer welche Posten übernimmt, welche Unterausschüsse an welche Fraktionen gehen, und der Ton sei rauer geworden, sagen Mitglieder des Gremiums. Doch dann, kurz vor der Sitzung, die Einigung.

Und plötzlich ist Sommerzeit. Die richtig eingestellte Hallenuhr steht auf 20 Uhr - und CSU-Fraktionssprecher Xaver Finkenzeller verkündet die frohe Botschaft: "Wir hatten in diesem Bezirksausschuss stets das Ansinnen, bei allen wichtigen Themen eine einvernehmliche Lösung zu finden", sagt er und macht deutlich, dass letztlich ja alle der Wunsch eine, ein BA für die Bürger des Stadtbezirks zu sein - "losgelöst von ideologischen Grundsätzen". Und schon, selbst sichtlich froh, nimmt er das Ziel des Abends gleich vorweg: Die CSU mit ihren zwölf Sitzen soll den BA-Vorsitzenden stellen, die SPD als drittstärkste Kraft den ersten und die Grünen mit elf Sitzen den zweiten Stellvertreterposten bekommen.

Gesagt, getan. Einen Namen hat Finkenzeller sofort parat. Florian Ring (CSU). Der 48-jährige Lehrer soll es werden. Denn, so Finkenzeller, Ring bringe alles mit, was man für einen Vorsitzenden bräuchte. Er habe lang im Referat für Bildung und Sport gearbeitet, sei Lehrer und einer, der moderierend eingreifen könne. Einen Ausgleich zu suchen, das sei eine "entscheidende Rolle" im BA. Nach dem Gänsemarsch der Mitglieder - brav im Corona-Abstand - zu den Wahlkabinen und der Auszählung ist es klar. 32 von 34 Wahlberechtigten wählen Florian Ring zum neuen BA-Vorsitzenden in Bogenhausen. Und der zitiert die Beschreibung des konservativen Josef Giebenrath aus Hermann Hesses "Unterm Rad": "Er besaß gleich ihnen eine breite, gesunde Figur, eine leidliche kommerzielle Begabung, verbunden mit einer aufrichtigen, herzlichen Verehrung des Geldes,(...) er glaubte an Gott und lebte so dahin." "So will ich nicht sein", sagt Ring. Er wolle lieber Verantwortung übernehmen. Ring ehrt die Vorsitzende der vergangenen Amtsperiode, Angelika Pilz-Strasser. Von ihr, sagt er, "habe ich viel gelernt".

Und weiter geht's nach Plan. SPD-Fraktionssprecherin Karin Vetterle wird ebenfalls mit 32 Stimmen zur ersten Stellvertreterin im Vorstand gewählt. Sie sei froh, in diesem BA "keine AfD zu haben", aber einen BA mit "verschiedenen Farben", sagt sie. Gunda Krauss von den Grünen, mit 80 Jahren ältestes Mitglied im BA, wird zweite Stellvertreterin. Erster Beisitzer ist Ulrich Tetzner von der CSU, zweite Beisitzerin Jugendseelsorgerin Miriam Grottenthaler (Grüne) und Kassiererin ist Christiane Hacker (SPD).

Sechs Unterausschüsse (UA) soll es geben. Auch darauf habe man sich, so betont Xaver Finkenzeller, in den vielen Gesprächen vor der Sitzung geeinigt. Zwei größere mit jeweils 16 Mitgliedern und vier mit jeweils zehn. Einen kurz angedachten Ausschuss, der sich ausschließlich mit der Städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme (SEM) beschäftigt, werde es nicht geben. Den großen UA Stadtplanung und Bauordnung leitet Xaver Finkenzeller (CSU). Der UA Verkehr und Mobilität geht an die Grünen mit Neuzugang Florian Braun, 46, Architekt und im Baureferat München tätig. Bildung und Sport leitet BA-Vorsitzender Florian Ring selbst. Ulrich Tetzner (CSU) übernimmt den UA Budget. Kultur und Soziales leitet Marko Poggenpohl. Für noch mehr Schutz der bestehenden Grünflächen und gegen weitere Versiegelung im Stadtbezirk wird sich Petra Cockrell (Grüne) als Vorsitzende des neu benannten UA "Umwelt, Grünplanung und Klimaschutz" einsetzen. Und weil noch der Corona-Sonderausschuss mit Vorsitzendem Florian Ring und seiner Stellvertreterin Karin Vetterle gewählt werden muss, zeigt die Uhr in der Turnhalle am Ende 23.45 Uhr. Und die Arbeit für den neuen BA Bogenhausen kann beginnen. Aber erst im Juni. Denn zur Arbeitssitzung kam es dann doch nicht mehr.

© SZ vom 14.05.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite