bedeckt München 12°

Blindgänger:Fliegerbombe in Feldmoching entschärft

  • In Feldmoching ist ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden.
  • Ein Landwirt hatte die 125 Kilo schwere Fliegerbombe auf seinem Acker gefunden.
  • 35 umliegende Haushalte sind evakuiert worden.

Von Christian Jooß-Bernau

Auf einem Acker in Feldmoching fand ein Landwirt am späten Dienstagnachmittag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Die Bombe lag nach Feuerwehrangaben relativ leicht zugänglich und wog 125 Kilo. Die Schwabinger Fliegerbombe, die 2012 gesprengt wurde, war 250 Kilo schwer.

In der Nähe des Fundortes Am Schnepfenweg, in der Nähe des Fasaneriesees, befindet sich auch eine Grundschule. Aus diesem Grund entschied man sich für eine zeitnahe Entschärfung noch am selben Abend. Für diese Maßnahme wurden 35 umliegende Haushalte mit 114 gemeldeten Personen bis 20.30 Uhr evakuiert. Zusätzlich wurde die Feldmochinger Straße gesperrt.

Anwohnern, die für die Dauer des Einsatzes nicht bei Freunden oder Bekannten unterkommen konnten, wurde ein Pfarrheim zur Verfügung gestellt. Um 20.58 Uhr wurde die erfolgreiche Entschärfung gemeldet, und die Betroffenen konnten in ihre Häuser zurückkehren.

© SZ vom 15.03.2017/vewo

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite