bedeckt München 14°

Blasmusik:Kleines Getöse

Standkonzert auf dem Münchner Oktoberfest, 2015

Beim Standkonzert auf dem Oktoberfest haben die Blasmusiker jedes Jahr ihren großen Auftritt.

(Foto: Robert Haas)

Einst war München eine Metropole der Blasmusik, heute erlebt sie nur noch während der Wiesn eine Hochzeit. Das Jahr über aber muss man Blechmusik lange suchen. In ihrer größten Pracht findet man sie am Stadtrand - und im Hofbräuhaus

Von Rudolf Neumaier

Im Buttermelchergarten: Blechmusik. Im Frühlingsgarten: Blechmusik. Im Mondscheingarten: Blechmusik. Im Utzschneidergarten: Blechmusik. Am Chinesischen Turm: das Musikcorps des königlichen 2. Infanterie-Regiments mit einem Jubiläums- sowie einem Festmarsch - also auch Blechmusik. Geht man nach dem Terminkalender des Münchener Tages-Anzeigers vom Juli 1852, dann schepperte die ganze Stadt im Getöse von Hörnern und Trompeten. So viele Wirte es gab, die ihre Kundschaft mit Musik lockten, so viele Kapellen gab es auch. Das alte München war eine Blasmusikanten-Metropole - im Gegensatz zum heutigen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Politik und Autoindustrie
Wenn Liebe rostet
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
Wirecard
Catch me if you can
Wanzen 16:9
Bettwanzen
Das große Fressen
Schifferdecker NSU Podcast
NSU und rechter Terror
Deutsche Abgründe
Zur SZ-Startseite