bedeckt München 22°

Berg am Laim:Rote Tradition

SPD führt wohl auch künftig den Bezirksausschuss im Stadtbezirk

Der Vorsitz des Berg am Laimer Bezirksausschusses (BA) wird vermutlich erneut an die SPD gehen, nachdem es zwischenzeitlich danach aussah, als könnte die jahrzehntelange sozialdemokratische Ära im Gremium enden. Wie CSU-Fraktionssprecher Fabian Ewald mitteilt, haben sich CSU und SPD kurz vor der konstituierenden Sitzung am Donnerstag, 7. Mai, auf eine Spitzenkandidatur des SPDlers Alexander Friedrich geeinigt.

Friedrich kam 2012 als Nachrücker ins Gremium und leitete dort unter anderem den Unterausschuss für Bildung, Familie und Sport. Falls am Donnerstag mit den elf Stimmen von CSU und SPD an die Spitze des 21-köpfigen BA gewählt, würde er dort an eine Reihe von SPD-Vorsitzenden anknüpfen, die bis 1947 zurückreicht.

Eine neue Situation ergab sich, nachdem der bisherige BA-Chef Robert Kulzer wegen seines Wechsels in städtische Dienste wenige Monate vor der Wahl seinen Rückzug angekündigt hatte. Zum anderen rutschte die SPD mit nunmehr fünf Sitzen bei der Wahl vom zweiten auf den dritten Platz, während Grüne und CSU auf je sechs Mandate kommen mit knappen 0,3 Prozentpunkten Vorsprung für die Union. Deren Sprecher Ewald hatte eine Vorsitzkandidatur erwogen, diese jedoch wegen der Aufgabenfülle seines frisch errungenen Stadtratsmandates wieder verworfen. Als BA-Schaltstelle in den Stadtrat will Ewald nun für den BA-Vizevorsitz kandidieren. Bereits früh Ambitionen auf den Chefposten angemeldet hatte der bisherige BA-Vize Hubert Kragler (Grüne), der allerdings auch in der alten Konstellation keine der anderen Fraktionen hinter sich brachte. Eine Wahl zum Interimsvorsitzenden kam Anfang März nicht zustande, sodass der BA, mit Duldung des Direktoriums, zuletzt führungslos blieb.

© SZ vom 05.05.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite