Müllnerberg in Bad Reichenhall:Frau will zum Baden - Helikopter muss sie von Steilhang retten

Sie war einen Wanderweg in die falsche Richtung abgebogen. Mit ungeeigneten Sommerschuhen versuchte sie dann, abseits der Wege abzusteigen.

Auf dem Weg zu einem Badesee bei Bad Reichenhall hat sich eine Frau so in den Alpen verlaufen, dass sie per Hubschrauber gerettet werden musste. Die 62-Jährige sei am Samstag mit dem Zug in die Kurstadt gefahren, um im Thumsee zu baden, teilte das Bayerische Rote Kreuz am Sonntagabend mit.

Jemand habe ihr den Ratschlag gegeben, über den angenehm schattigen Wanderweg an der Nordseite der Bürgermeisterhöhe hinauf zum See zu gehen. Sie sei aber in die falsche Richtung abgebogen und mit ungeeigneten Sommerschuhen, einer Umhängetasche und einem Sommerkleid über einen Ziehweg zum Müllnerhörndl aufgestiegen, hieß es.

Als ihr klar wurde, dass sie bereits viel zu lange unterwegs ist und falsch sein muss, stieg sie demnach abseits der Wege an den Steilhängen auf der Südseite des Müllnerbergs immer weiter ab. Schließlich sei sie in einer tief eingeschnittenen Steilrinne nicht mehr weitergekommen und habe Hilfe bei der Leitstelle Traunstein angefordert. Rechtzeitig vor einem Gewitter am Abend sei sie per Rettungshubschrauber in Sicherheit gebracht worden.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusBergbahnen
:Noch mehr Menschen hinauf zur Kampenwand?

Die Behörden haben den umstrittenen Ausbau der 65 Jahren alten Seilbahn auf die Kampenwand genehmigt. Mehrere Bündnisse wollen dagegen klagen. Was die Betreiber vorhaben.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB