bedeckt München
vgwortpixel

Aubing:Verkehrszählung an Brennpunkten gefordert

Die Verkehrsbelastung ist eines der brennendsten Themen im Stadtbezirk Aubing-Lochhausen-Langwied. Ein Verkehrskonzept des Planungsreferats ist, angesichts des Baus zahlreicher Neubaugebiete, allen voran Freiham, zwar bereits in Arbeit. Doch Aubings Lokalpolitiker wollen eigene valide Daten, um fundiert gegenüber der Stadt argumentieren und konkrete Forderungen stellen zu können.

Die Bürgervertreter beantragen deshalb eine Verkehrszählung für bestimmte Straßenecken aus dem Stadtbezirksbudget, unterteilt nach Quell-, Ziel- und Durchgangsverkehr und getrennt erhoben für Autos, Lastwagen, Radfahrer und Fußgänger. Zu den Ecken, die genauer untersucht werden sollen, gehören nicht nur die Bodensee-, Alto-, Limes-, Eichenauer und Wiesentfelser Straße, die an Freiham angrenzen. Gezählt werden soll auch an der Ecke Aubinger/Radolfzeller Straße im Westkreuz und im Bereich der Lochhausener Straße an der Einmündung Schussenrieder Straße, wo Schulkinder mehrmals täglich die stark befahrene Straße kreuzen müssen.