Der Entwurf "freiRaum" will die hochfunktionale Modernität des erfolgreichen Museums endlich sichtbar machen. Sofia Kholodkova, Christina Amon und Farida Dessouki entreißen dem Nazi-Prachtbau sein Herzstück: die "Ehrenhalle". Vormals diente sie mit ihrem räumlichen Pomp den massenwirksamen Vernissagen der NS-Propagandaschauen.

Bild: Kholodkova, Amon, Dessouki 9. Dezember 2016, 18:592016-12-09 18:59:07 © TU München/infu