Verfassung:61 Väter, vier Mütter - und ein paar nicht eingelöste Versprechen

Lesezeit: 3 min

am 27.02.2018 in Karlsruhe (Bundesverfassungsgericht), Germany Das Grundgesetz im großen Sitzungssaal des Bundesverfass

Am 23. Mai 1949 sprach Konrad Adenauer von einem "neuen Abschnitt in der wechselvollen Geschichte unseres Volkes".

(Foto: imago images/Carmele/tmc-fotogra)

Am Grundgesetz hat das fortschrittliche Nachkriegsdeutschland vor 73 Jahren viele Hoffnungen festgemacht. Die Wirklichkeit hat sich davon zum Teil wegentwickelt.

Kommentar von Ronen Steinke

Eine gute Verfassung muss liberal sein; sie muss sozial sein; sie muss demokratisch sein, selbstverständlich. Aber all das ist zu wenig, wenn nicht noch etwas anderes hinzukommt. All das ist zu wenig, weil nach den genannten Kriterien allein auch die Verfassung der DDR von 1949 eine gute Verfassung gewesen wäre. In ihr stand schließlich "Eine Pressezensur findet nicht statt" und, noch schöner: "Jeder Bürger ist berechtigt auszuwandern."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Michael Bordt
Wissen
»Mit dem Atem gelangt man in die Gegenwart, ins Hier und Jetzt«
Vizepräsident Mike Pence in seinem Versteck während des Sturms aufs Kapitol am 6. Januar 2021. Die Randalierer verpassten ihn nur um wenige Meter.
Anhörung zum Sturm aufs US-Kapitol
"Eine akute Gefahr für die amerikanische Demokratie"
grüne flagge
Liebe und Partnerschaft
Diese grünen Flaggen gibt es in der Liebe
People reading books and walking; 100 Bücher fürs Leben
Literatur
Welches Buch wann im Leben das richtige ist
Agota Lavoyer
Leben und Gesellschaft
»Viele schämen sich oder haben Angst vor den Konsequenzen«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB