bedeckt München 22°
vgwortpixel

US-Fernsehen:Der harte Weg nach Westen

Al Jazeera America to hit US airwaves

Das versendet sich: Selbst zur besten Sendezeit kommt Al Jazeera America nur auf etwa 30000 Zuschauer.

(Foto: Peter Foley/dpa)

Al Jazeera America ist angetreten, guten Journalismus zurück ins US-Nachrichtenfernsehen zu bringen. Aber der Ableger leidet unter dem Image des Muttersenders - und einem Rechtsstreit.

Der Erzfeind blickt ernst in die Kamera. "Die Glaubwürdigkeit von Al Jazeera bekommt einen Schlag nach dem anderen", sagt Howard Kurtz, der Medienreporter beim rechtskonservativen Fernsehsender Fox News. Seine Liste: "trübselige" Einschaltquoten, ein Senderchef, der plötzlich gegangen sei, Journalisten, die Al Jazeera America "angeekelt" verlassen hätten, eine Klage wegen Antisemitismus, Rassismus und Sexismus. "Dieser Ort steckt im Chaos", sagt Kurtz.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Corona
Macht und Ohnmacht
Teaser image
Psychologie
Die dunkle Seite der Empathie
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Dating
Flirten in Corona-Zeiten
Zur SZ-Startseite