Spielfilmtipps zum Wochenende:Aufräumarbeiten

Spielfilmtipps zum Wochenende: Der neue Hubschrauber der Polizei von Los Angeles ist ein Wunderwerk der Abhörtechnik. Officer Frank Murphy (Roy Scheider) belauscht damit jedoch versehentlich Gespräche, die er besser nicht gehört hätte.

Der neue Hubschrauber der Polizei von Los Angeles ist ein Wunderwerk der Abhörtechnik. Officer Frank Murphy (Roy Scheider) belauscht damit jedoch versehentlich Gespräche, die er besser nicht gehört hätte.

(Foto: Bruce W. Talamon/ZDF)

"Das fliegende Auge", "Land der Pharaonen", "Rama Dama", "Unternehmen Feuergürtel", "Selbst ist die Braut" und "Ein (un)möglicher Härtefall": die Fernsehtipps zum Wochenende.

Von Fritz Göttler

Das fliegende Auge

Fantasy, ZDF Neo, Samstag, 20.15 Uhr

Luftkämpfe über Los Angeles, die Polizei hat einen neuen Super-Helikopter im Einsatz, um für die Gefahren der Zukunft gerüstet zu sein, aufsässige Einwanderer zum Beispiel oder die Olympischen Spiele in der Stadt. John Badhams Thriller ist von 1982, aber die sozialen Probleme und Intrigen, die er beschreibt, sind die gleichen wie heute. Im Ausländerviertel werden gezielt Unruhen provoziert, um von der Korruption der städtischen Elite abzulenken. Die Cops nennen den Helikopter Blue Thunder, das ist auch der Originaltitel des Films, der deutsche Titel verweist stärker auf die andere seiner Möglichkeiten - ein Stalker: Mit seinen sensiblen Kameras und Mikros kann er die Menschen hinter den Wänden ihrer Wohnungen ausspähen. Mit Warren Oates und Roy Scheider, zwei der heimlichen Stars der Siebziger und Achtziger.

Land der Pharaonen

Antikenfilm, Arte, Sonntag, 14.10 Uhr

Große Baukunst in Ägypten, die Errichtung der Cheops-Pyramide: an die zehntausend Statisten, in gigantischem Cinemascope. Howard Hawks wollte 1954 eigentlich vom Bau einer Fliegerbasis in China im Zweiten Weltkrieg erzählen, wo nach nur drei Wochen die Startbahn fertig war - Tausende Männer, Frauen und Kinder hatten mit Körben die Steine dafür herangeschafft. Als China keine Dreherlaubnis gab, wich Hawks ins antike Ägypten aus. Mit einem Sand-Mechanismus wird die Pyramide hermetisch geschlossen, so raffiniert, dass man dem Fließen des Sandes fasziniert zuschaut. Wiederaufbau in Bayern, in Rama Dama, 1990, von Joseph Vilsmaier (BR, Samstag, 20.15 Uhr). Mit Dana Vávrová und Werner Stocker, die schon in Vilsmaiers Herbstmilch spielten und eines der ganz großen Liebespaare der Leinwand sind.

Unternehmen Feuergürtel

Science-Fiction, Tele 5, Samstag, 22.50 Uhr

Eine Klimakatastrophe zu Beginn der Sechziger, noch nicht menschengemacht: Ein Meteoritenschwarm hat den schützenden Strahlungsgürtel der Erde in Brand gesetzt, der Himmel ist tiefrot, die Hitze steigt, die Erde steht vor dem Untergang. Admiral Nelson hätte eine Lösung, er will durch eine gezielte Atomexplosion den brennenden Gürtel auspusten. Natürlich gibt es Gegenspieler, Sabotage und im Wasser treibende Minen aus dem Weltkrieg, vor allem aber die UN - hier wettert ein grimmiger Professor aus Wien gegen den Plan. Irwin Allen ist ein Pionier des Sci-Fi-Kinos der Fünfziger, Walter Pidgeon als autokratischer Admiral ist eine klassische Jules-Verne-Figur, er hat sein U-Boot selbst konstruiert. Und Peter Lorre, der ihm zur Seite steht, war schon im Klassiker 20 000 Meilen unter dem Meer dabei.

Selbst ist die Braut

Romantische Komödie, Sat 1, Sonntag, 20.15 Uhr

Eine Frau in einer leitenden Funktion, eine Vision von 2009, in einem Film von Anne Fletcher. Sandra Bullock ist Abteilungsleiterin in einem New Yorker Verlag, Ryan Reynolds ihr persönlicher Assistent. Sie ist cool, perfekt gestylt, unnachsichtig. Er ist eilfertig, devot, immer ein wenig langsamer als sie. Ihre Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung läuft ab, sie soll nach Kanada abgeschoben werden. Ihre perfekte Lösung: den Assistenten heiraten und dadurch Amerikanerin werden. Sie fährt mit ihm zu seiner Familie, nach Alaska, zu einem Crashkurs in Familiensinn, Herzlichkeit mit schamanischen Anklängen. Nicht ganz so herzlich werden Ehen geplant, gebaut, demoliert in Ein (un)möglicher Härtefall, 2003, von Ethan und Joel Coen (Arte, Sonntag, 20.15 Uhr). George Clooney als fieser Anwalt, Catherine Zeta-Jones als Scheidungskünstlerin.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusZukunft von ARD und ZDF
:Weg mit den Intendanten

Der Zukunftsrat präsentiert seine Vorschläge zur Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: