TV-Moderator:Stefan Raab beendet seine Fernsehkarriere

Lesezeit: 1 min

Stefan Raab

Stefan Raab macht Schluss mit "TV Total".

(Foto: picture alliance / dpa)

Nach 16 Jahren TV-Total will Stefan Raab nicht mehr vor der Kamera stehen. Ende 2015 soll Schluss sein, verkündet der Entertainer.

Schluss nach 16 Jahren TV-Total

Der TV-Entertainer Stefan Raab beendet zum Ende des Jahres seine Fernsehkarriere. Nach mehr als 16 gemeinsamen Jahren werde er Ende 2015 seine letzte TV-Show moderieren, teilten der Sender Pro Sieben und Raab gemeinsam in einer Presseerklärung mit. "Ich habe mich entschlossen zum Ende dieses Jahres meine Fernsehschuhe an den Nagel zu hängen", erklärte Raab.

Pro Sieben habe ihm eine mehrjährige Vertragsverlängerung angeboten. Dennoch habe er seine Entscheidung nach reiflicher Überlegung und mit Überzeugung getroffen.

"Raab hat das deutsche Fernsehen geprägt"

Wolfgang Link, Pro Sieben-Senderchef und Vorsitzender der Geschäftsführung der Pro-Sieben-Sat.1-TV-Deutschland-GmbH, erklärte: "Mit Stefan Raabs Entschluss, seine TV-Karriere zu beenden, geht eine TV-Ära zu Ende." Raab habe Pro Sieben und das deutsche Fernsehen geprägt. "Er hat uns viele neue Shows und unzählige magische Momente geschenkt."

Mit TV total habe Raab mehrere Generationen begeistert, so Link. Die Sendung Schlag den Raab habe die Samstagabend-Unterhaltung verändert. "Pro Sieben und ich werden Stefan Raab sehr vermissen. Sollte er jemals einen Rücktritt vom Rücktritt in Erwägung ziehen: Bei Pro Sieben stehen ihm alle Türen offen."

Zuletzt sinkende Quoten

Noch im vergangenen Jahr hatte Pro Sieben eine neue große Show mit Raab angekündigt. Zuletzt hatte es Spekulationen über ein Zerwürfnis zwischen dem Entertainer und seinem Haussender sowie über einen möglichen Wechsel zum Konkurrenten RTL gegeben. Raab, der seine Bildschirmkarriere Anfang der 90er Jahre beim Musiksender Viva begonnen hatte, hatte bei TV Total zuletzt mit sinkenden Quoten zu kämpfen.

SZ Espresso Newsletter

Auch per Mail bestens informiert: Diese und weitere relevante Nachrichten finden Sie - von SZ-Autoren kompakt zusammengefasst - morgens und abends im SZ Espresso-Newsletter. Hier bestellen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB