Trennungen in TV und FilmSchluchz, heul - du dreckiger Schuft!

Scheidung bei den "Simpsons" - traurig, ja. Aber wissen Sie noch: Ross und Rachel? Don Draper und Betty? Carrie und Aidan? Die tragischsten Trennungen in der Historie des Bewegtbilds.

Von Anja Perkuhn und Christina Koormann

Eine schrecklich nette Familie - Die "Deshalb hasse ich Spieleabende"-Trennung

Gleich der erste Schock: Ja, auch Peggy und Al Bundy haben sich getrennt. All das Mäkeln, das Ärgern, der nervige Sex, den Frau Bundy immer von ihrem Ehemann einforderte, der doch einfach nur in Ruhe mit einem Bier in der Hand auf dem Sofa sitzen wollte - das gehörte doch zum Spiel. Dachte man. Nicht schön, aber wenn beide gleichermaßen austeilen (oder zumindest gleichermaßen ertragen), wird das die Ehe schon in der Balance halten - ziemlich genau wie bei Familie Simpson.

Doch dann in Staffel elf, Folge 14 und 15: Peggy und Al laden ein paar Freunde zum Spieleabend ein - und eins der Spiele besteht darin, dass jeder die jeweiligen Vorlieben seines Partners nennen muss. Ergebnis des spaßigen Beisammenseins: Peggy stellt fest, dass ihre Ehe die reinste Hölle ist. Die Eheberatung macht's nicht besser - am Ende setzt Peg ihren Mann vor die Tür.

Drei Folgen dauert es, bis die Ehe wieder gekittet und alles beim Alten ist: Peggy Bundy stöckelt um das Sofa herum, Al ist genervt vom Leben - Happy End.

Bild: FOX 11. Juni 2015, 19:132015-06-11 19:13:38 © SZ.de/jobr