Skandal-Fotograf Toscani:"Er muss so aussehen, wie ich über ihn denke"

Lesezeit: 3 min

sueddeutsche.de: Sie sagten einmal, Sie würden gerne eine Tageszeitung gründen. Welches Bild käme dann auf die Titelseite?

TOSCANI

Oliviero Toscani stilisierte Aids-Kranke, Magersüchtige oder gefallene Soldaten zu Models. Er inszeniert Realität - für den 68-Jährigen die einzige Wirklichkeit, die es gibt.

(Foto: Jaques Brinon)

Toscani: Ich hätte eine Gruppe Redakteure, die den ganzen Tag lang nichts anderes tun würden, als Bilder zu editieren. Deswegen kann ich nicht sagen, was für ein Bild es sein würde. Aber es würde ein Bild sein, das Emotionen auslöst und überrascht.

sueddeutsche.de: Ist es das, was ein gutes Pressebild ausmacht?

Toscani: August Sander war meiner Meinung nach der beste Pressefotograf. Er inszenierte seine Motive: Er stellte die Menschen auf die Straße, in ihre Häuser und fotografierte sie. Er inszenierte eine Realität, er dokumentierte Deutschland.

sueddeutsche.de: Dokumentieren - steht das nicht im Gegensatz zu Inszenieren?

Toscani: Alles ist Dokumentation und Inszenierung zugleich. Erst wird inszeniert und die Inszenierung dann dokumentiert. Wenn ich ein Flugzeug mit einer Atombombe an Bord nehme, damit über München fliege, die Bombe abwerfe und anschließend die Stadt fotografiere: Ist das Inszenierung oder Realität?

sueddeutsche.de: Welche Rolle spielt Inszenierung in Kriegsgebieten?

Toscani: Ein Pressefotograf geht in den Krieg, fotografiert das Desaster von Leben, Tod und Blut. Seine Arbeit ist viel leichter, als ein Ei auf weißem Grund zu fotografieren. Denn dort ist alles schon "gemacht", alles inszeniert. Das ist einfach. Aber wenn man es selbst machen muss, selbst das inszenieren muss, was die condition humaine ausmacht, ist das sehr schwierig.

sueddeutsche.de: Wie würden Sie einen Politiker fotografieren?

Toscani: Es kommt darauf an, wen ich fotografiere. Ich muss ihn so aussehen lassen, wie ich über ihn denke. Wenn er ein Idiot ist, würde ich ein Bild von ihm machen, das ihn als Idioten zeigt. Berlusconi wird aussehen wie ein Idiot - so wie ich das für den Stern gemacht habe. Obama wahrscheinlich nicht. Er würde aussehen wie ein attraktiver Mann, klug und mit einigem Mut. Das ist meine persönliche Interpretation. Das ist genau das, was Fotografen tun sollten.

Zur SZ-Startseite