Fotograf Oliviero Toscani zum 70.Kopplung von Ästhetik und Schreck

18 Jahre lang fotografierte Oliviero Toscani für die italienische Modemarke Benetton. Mit seinen Schock-Bildern stellte er dabei nicht nur die Werbefotografie in Frage - sondern oft auch den Begriff der Ästhetik. Am Dienstag feiert Toscani seinen 70. Geburtstag.

18 Jahre lang fotografierte Oliviero Toscani für die italienische Modemarke Benetton. Mit seinen Schock-Bildern stellte er dabei nicht nur die Werbefotografie in Frage - sondern oft auch den Begriff der Ästhetik.

Nicht immer kam die Provokation so leichtfüßig daher wie bei diesem Kuss zwischen Nonne und Priester. Die Kampagnen des italienischen Mode-Labels waren nicht nur bloße Werbung, sondern vertraten stets auch eine politische Meinung. Diesen Anspruch stellt der italienische Fotograf an jedes Bild: "Je besser ein Foto inszeniert ist", sagt er, "desto genauer weiß der Fotograf, was er zeigen will." Dabei war die Kopplung von Ästhetik und Schreck oft nicht so leicht zu ertragen wie auf diesem Bild.

Bild: United Colors of Benetton 27. Februar 2012, 17:102012-02-27 17:10:00 © sueddeutsche.de/leja/bgr/jüsc