bedeckt München 21°
vgwortpixel

RTL: Neue Formate mit Jauch und Kerkeling:Familienshow mit Hape

Neues von RTL: Hape Kerkeling unterhält künftig Familien, bei Günther Jauch duellieren sich die Generationen.

Es ist nicht ohne Hintersinn, wenn RTL jetzt Hape Kerkeling als einen Programmhöhepunkt 2010/11 ankündigt. Der Komikermoderatorshowmasterschriftsteller melde sich mit einer Familienshow bei RTL zurück, die den Titel trägt: Hapes zauberhafte Weihnachten.

JAUCH KERKELING

Aushängeschilder bei RTL: Günther Jauch (rechts) und Hape Kerkeling.

(Foto: ag.ap)

Kerkeling ist zuletzt Lohnarbeiter des ZDF gewesen. Wie Günther Jauch zählt er zu den wenigen, denen im öffentlich-rechtlichen wie im privaten Fernsehen dauernd Jobs angeboten werden und die in beiden Systemen erfolgreich sind.

Auch Jauch wird weiter für RTL als Unterhalter tätig werden, obwohl die ARD ihn gerne komplett vom kommerziellen Markt nähme - weil er von Herbst 2011 an Gastgeber der politischen Sonntagstalkshow im Ersten wird. Bis dahin kann er herausfinden, was die Alten von den Jungen wissen und umgekehrt: Alt gegen Jung - Das Duell der Generationen heißt die neue Unterhaltungssendung. Neu? Jauch ist immer Jauch, und wenn er fragt, geben Kandidaten Antworten.

RTL hat sich in den zurückliegenden zwölf Monaten im Zielgruppensegment der 14- bis 49-Jährigen weiter abgesetzt von den Konkurrenten des zusammengekürzten Pro Sieben Sat1-Konzerns. Fast 18 Prozent stehen für die erste Hälfte 2010. Sat1 stagniert dieser Rechnung zufolge bei 10,7 Prozent (im Vergleich mit 2009), Pro Sieben verliert leicht (bei 11,7 Prozent). Konsequenterweise geht RTL mit dem nahezu gleichen Programm (viel Real Life, mehr Comedy, Boxen, Formel1) in die Herbst-Winter-Saison. Bei Coaching-Formaten soll es allerdings weniger konfrontativ sein. Eine oder zwei Lizenzserien werden gewechselt. Es ist mehr deutsche Fiktion im Angebot, darunter der teuerste RTL-Film, den es je gab (Hindenburg, 10,5 Millionen Euro).

Da müssen die beiden Formathitlistenführer DSDS und Das Supertalent sowie die Dschungelshow reichlich Telefongeld und Quote reinholen, um den RTL-Anteil für die Hindenburg, knapp sechs Millionen Euro, abzusichern.chk

© SZ vom 09.07.2010/berr
Zur SZ-Startseite