bedeckt München
vgwortpixel

Kündigung:Nikolaus Blome verlässt "Bild"-Zeitung

Nkolaus Blome

Nikolaus Blome, stellvertretender Chefredakteur der Bild-Zeitung

(Foto: Rainer Jensen/dpa)

Blome beendet seine Arbeit als stellvertretender Chefredakteur noch im Oktober, laut eigener Aussage aus persönlichen Gründen.

Nikolaus Blome, stellvertretender Chefredakteur der Bild -Zeitung, verlässt die Boulevardzeitung zum 31. Oktober. "Ich danke Bild von Herzen für viele wunderbare Jahre. Nun möchte ich aus persönlichen Gründen einen anderen Weg einschlagen", wird Blome, 56, im Springer-Intranet zitiert.

Zuletzt hatte er zusammen mit Selma Stern das im Februar gestartete Magazin-Projekt Bild Politik verantwortet, das nach der Juli-Ausgabe nicht weitergeführt wurde. Das endgültige Aus hatte Springer Anfang Oktober verkündet. Blome war von 2011 bis 2013 stellvertretender Chefredakteur der Bild gewesen, bevor er zum Spiegel als Leiter des Hauptstadtbüros wechselte. 2015 war er dann zur Bild zurückgekehrt.

Der Schritt dürfte der Verlagsleitung sehr entgegenkommen: Der Vorsitzende des Axel-Springer-Verlags Mathias Döpfner hatte kurz nach dem Einstieg der US-Investitionsfirma KKR in einem SZ-Interview einen harten Sparkurs für die Redaktionen von Bild- und Welt-Gruppe angekündigt. Man wolle dabei "eher bei den Häuptlingen als bei den Indianern" sparen.

Lesen Sie mit SZ Plus:
Journalismus Ein großer Schnitt

Springer-Verlag

Ein großer Schnitt

Nach dem Einstieg des Investors KKR kündigt Springer-Vorstandschef Döpfner hartes Sparen an, sagt aber, dass er Friede Springer auf Augenhöhe mit KKR sehe. Die Erbin selbst erklärt, dass sie die "Welt" mehr liebe als die "Bild".   Interview von Caspar Busse und Laura Hertreiter