bedeckt München 30°

Münchner Fliegerbombe im US-Fernsehen:Boom!

Und jetzt noch mal zum Mitstaunen: Die Fliegerbombe, die München diese Woche in Atem gehalten hat, hat es bis ins US-Fernsehen geschafft. Große Augen und ein paar extra kluge Beobachtungen garantiert.

Einen Moment lang schüttelt sich die Moderatorin im leuchtendroten Kleid, als hätte man ihr gerade erklärt, es gäbe gar kein Fernsehen. Aufgerissene Augen, der Mund formt ein "Noooooooo!", die ganze Frau - fassungslos. Warum? Ihr Kollege Nick hat gerade ein Video gezeigt, aus Munich, Germany.

Bombe in München RTM

Die amerikanische Nachrichtensendung RTM zeigte die Bombenexplosion in München.

(Foto: © Screenshot http://www.rightthisminute.com/video/wwii-bomb-detonated-middle-town-saftey)

"A massive explosion" hat er angekündigt, "watch this", danach die Einspielung der Detonation der Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg, die diese Woche den Münchner Stadtteil Schwabing erschütterte. Das allein sorgt beim vierköpfigen Team der US-Nachrichtensendung "Right This Minute" immerhin für besorgte Gesichter (den gesamten Beitrag sehen Sie hier).

Doch dann auch noch Nicks Enthüllung, jedes einzelne Wort auf gute US-Moderatorenart betont, als könnte es das letzte sein: "That bomb was! from! World! War! Two! Dropped by us!, the! Americans!" Die drei Kollegen von Nick, der ja bei der Vorbereitung immerhin schon etwas Zeit hatte, sich auf diesen Hammer vorzubereiten, sind baff.

Kollegin Nr. 2 will es genau wissen: "Willst du damit sagen, diese Bombe lag da irgendwie unentdeckt rum, und ist dann zufällig hochgegangen?". Na, so schlimm war es dann doch nicht, Nick erklärt die Geschichte in Kurzform - "the old pub", die Bauarbeiten, das Drama.

"The! Bomb!" wird im anderthalb-minütigen Clip mehrmals beim Explodieren gezeigt. Nicks männlicher Kollege gibt noch ein paar technische Kommentare ab. Die Kollegin in Rot breitet die Arme weit aus, ist innerlich ganz in Munich, Germany: "Was, wenn dort jemand vergessen hat, die Lokalnachrichten zu verfolgen, und dann sowas, was soll man denn da denken?".

Darauf weiß bei "Right This Minute" verständlicherweise auch niemand eine Antwort. Dann lieber nochmal die Explosion anschauen. Moderator Nick hat das letzte Wort. "Boom!"

© Süddeutsche.de/ihe/feko

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite