Hackerangriff in den USA:Fernsehsender warnt unfreiwillig vor Zombies

Marketing oder schlechter Scherz? Der US-Fernsehsender KRTV erschreckte seine Zuschauer ohne Absicht mit einer Meldung über einen Angriff von Untoten. Wahrscheinlich stecken Hacker dahinter.

Kurioser Alarm im US-Bundesstaat Montana: Beim lokalen Fernsehsender KRTV ist ein laufendes Programm unterbrochen worden, um die Bevölkerung vor gefährlichen Zombie-Angriffen zu warnen.

Ein schlechter Scherz von Hackern, wie sich später herausstellte. "Die Untoten erheben sich aus ihren Gräbern", sprach eine Stimme mitten in die Austrahlung der "Steve-Wilkos-Show" - einer Talksendung, in der Fremdgeher mittels Lügendetektortest überführt werden sollen. Dabei lief ein Newsticker durchs Bild, Sirenen waren zu hören.

KRTV: Vorfall wird von Experten untersucht

"Unser Alarmsystem wurde offensichtlich gehackt", teilte der Sender später auf seiner Webseite mit. Die Zombie-Meldung stamme nicht von KRTV, der Vorfall werde von Experten untersucht.

In US-Medien wird über eine Marketing-Aktion für die AMC-Serie "The Walking Dead" spekuliert. Darin kämpft eine kleine Gruppe nach einer Zombie-Apokalypse ums Überleben.

© Süddeutsche.de/dpa/mane/mkoh
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB