Eurovision Song Contest in BakuVon Popo-Pop bis Amy-Winehouse-Hommage

Selten treffen so unterschiedliche Künstler aufeinander wie beim Eurovision Song Contest. In Baku steht neben singenden Omas, Engelbert Humperdinck und Gogo-Girls auch ein bekanntes Exzentriker-Duo auf der Bühne. Wie wird sich die deutsche Hoffnung Roman Lob schlagen?

Eurovision Song Contest in Baku – Deutschland: Roman Lob - Standing Still

Selten treffen so unterschiedliche Künstler aufeinander wie beim Eurovision Song Contest. In Baku steht neben singenden Omas, Engelbert Humperdinck und Gogo-Girls auch ein bekanntes Exzentriker-Duo auf der Bühne. Wie wird sich die deutsche Hoffnung Roman Lob schlagen?

Die Idee ist offensichtlich. 2010 gewann Lena den Eurovision Song Contest, nicht trotz, sondern wohl eher wegen ihrer unverblümten, unverbrauchten Art und Natürlichkeit, die ihr auf der glamourösen Bühne von Oslo viel Sympathie einbrachte. Mit Roman Lob fiel die Wahl im Vorentscheid dieses Mal auf einen "Jungen von nebenan", einen gelernten Industriemechaniker, der jetzt schon versprochen hat, seinen Beruf auf keinen Fall aufgeben zu wollen. Obwohl er schon in mehreren Bands gespielt hat, Klavier und Schlagzeug spielt und es bei DSDS 2007 bis unter die letzten 20 Kandidaten geschafft hat - professionelle Erfahrung fehlte Lob noch, als er im Februar die Vorausscheidung bei "Unser Star für Baku" gewann.

Standing Still heißt der Song, mit dem er in Baku auf die Bühne gehen wird. Trotz seiner schnellen Drumline lässt es mit bescheidenem Instrumental viel Raum und erinnert daher an große Star-Songs von beispielsweise U2. So recht zum Bild des hemdsärmeligen Roman Lob will die Musik aber nicht passen - dafür ist die Nummer von Jazz-Pianist und -Sänger Jamie Cullum, Steve Robson und Wayne Hector eine Spur zu professionell und glatt.

Text und Bildauswahl: cag/mahu

Bild: dapd 22. Mai 2012, 14:092012-05-22 14:09:20 © Süddeutsche.de/mahu/cag/ihe/lala