Soziale Medien:Hashtag: Ungefiltert

Lesezeit: 5 min

Soziale Medien: undefined
(Foto: Illustration: Jessy Asmus)

Immer mehr Influencer thematisieren psychische Probleme in den sozialen Medien. Hilft das? Experten sind alarmiert.

Von Philipp Bovermann

Es ist mal wieder Krise, und die Follower verteilen Herzchen. Er habe, schreibt der Influencer Miguel Pablo auf Instagram, in einer Psychose nicht nur seine Freundin geschlagen, sondern auch seine Katze getötet. "Es tut mir leid. Hasst mich ruhig. Ich bin noch krank und muss gesund werden. Passt auf euch auf."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Erziehung
"Du bist nicht mehr meine Freundin"
Female mountain-biker drinking from water-bottle in a forest; Wasser trinken
Flüssigkeit
"Es gibt nichts Besseres als normales Wasser"
Impfschaden
Corona-Impfung
Gegen jede Wahrscheinlichkeit
Johannes Wimmer
Medizin
"Ich wollte nie wieder so hilflos sein wie damals"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB