bedeckt München 27°

"Bunte"-Chefin im ZDF-Interview:Patricia hat die Haare schön

Grässlich, aber gar nicht so schlimm: Zum Auftakt der ZDF-Info-Reihe "Wie tickt..." offenbart Bunte-Chefredakteurin Patricia Riekel, wie sie die Welt sieht.

Da sitzt sie nun, in einem grün ausgeleuchteten Friseursalon in Berlin, breit lächelnd und siegesgewiss. Der Journalist Stephan Lamby sitzt ihr gegenüber, auch lächelnd, aber halt nicht so zuversichtlich. Sein Dilemma beschreibt er unfreiwillig gleich zu Beginn der Sendung, als er seinen Interviewpartner doppelt vorstellt: "Wie tickt die Chefredakteurin der Bunte, wie tickt Patricia Riekel?" Will er nun der leitenden Angestellten eines Magazins beim Ticken zuhören oder einer Privatperson? Entscheidet er sich für die Position, wird er von einem erfahrenen Medienprofi nicht viel Überraschendes hören. Entscheidet er sich für den Menschen, muss er sich des gleichen voyeuristischen Journalismus' bedienen wie die Bunte, den er im Gespräch eigentlich kritisch hinterfragen möchte.

'Bunte' liess laut 'Stern'-Bericht Politiker ausspionieren

"Bunte"-Chefredakteurin Patricia Riekel.

(Foto: ddp)

Dass der Auftakt der Reihe "Wie tickt . . ." beim neuen Digitalkanal ZDF Info trotzdem gerade noch sehenswert ist, liegt weniger an Lamby, mit dem Riekel später am Starnberger See mehr Gassi denn spazieren geht. Vielmehr sind es einzelne Sätze der 62-Jährigen, die im Geplauder über Königshäuser, Moral und Eitelkeit - Frau Riekel geht zwei Mal pro Woche zum Friseur - aufhorchen lassen.

Wer hätte etwa gedacht, dass Riekel, die in ihrem Magazin die früheren Geliebten Jörg Kachelmanns noch während dessen Vergewaltigungsprozesses ausführlich zu Wort kommen ließ, auch dem Moderator ihre medialen Grundrechte nicht verweigert: "Herr Kachelmann hat das Recht, genauso in Bunte zu sprechen wie seine ehemaligen Freundinnen." Sogar mit den 50.000 Euro, die eine Zeugin als Honorar bekommen hat, dürfe der inzwischen Freigesprochene rechnen, "wenn er eine tolle Geschichte erzählt".

Auch eine tolle Geschichte: die Sache mit dem ehemaligen Verteidigungsminister Rudolf Scharping, der nach einer Titelgeschichte in Bunte, die ihn beim Planschen mit seiner Partnerin gezeigt hatte, zurücktrat. Lamby lässt Revue passieren: Scharping hat das Magazin benutzt, um sein Image zu korrigieren, das Magazin hat ihn benutzt, weil er eine tolle Geschichte hergab, und seine Gegner haben die Fotos benutzt, um ihn zu Fall zu bringen. Wenn man sich das so anhöre, erwidert Riekel, ist es eigentlich grässlich. "Aber ich finde es gar nicht so schlimm."

Sendetermin: ZDF Info, Freitag, 22.30 Uhr.

40 Jahre Polittalk im deutschen TV

Mobiliar mit Meinung