bedeckt München 17°

WEG-Reform:Aufstand der Eigentümer

Virtuelle Eigentümerversammlungen: Realität oder Zukunftsmusik?

Wer darf in Zukunft was entscheiden? Wie wird abgestimmt? Welche Rolle hat der Verwalter? Darum geht es im Streit um die WEG-Reform.

(Foto: Andrea Warnecke/dpa)

In Wohnanlagen entscheidet die Gemeinschaft. Weil das oft nicht recht funktioniert und Modernisierungen kaum vorankommen, will die Regierung neue Regeln aufstellen. Doch viele Eigentümer haben Angst um ihre Rechte.

Von Stephanie Schmidt

Auf manche Wohnungseigentümer kommt viel zu. Ihre Häuser sollen energetisch so gut modernisiert werden, dass sie kaum noch CO₂ ausstoßen. Möglichst barrierefrei sollten Immobilien auch sein, damit sie tauglich sind für eine alternde Bevölkerung. Und Ladestationen für Elektroautos wären natürlich auch nicht schlecht, damit es mit der Mobilitätswende vorangeht. Das Problem: In einer Wohnanlage entscheidet darüber die Eigentümergemeinschaft. Und nicht immer funktioniert das gut. Mit vereinfachten Regeln will die Bundesregierung den Modernisierungsstau in Wohnanlagen daher auflösen - doch das Vorhaben ist kompliziert.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Söder, Reiter und Huml bei Gesundheitsreferat, BEARBEITET FÜR DIE SZ
K-Frage
Kann Markus Söder auch Deutschland?
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Coronavirus und Sportmachen
"Profis verfügen über antrainierte Reserven"
Zur SZ-Startseite