VIP-Klick: Otto Waalkes Schluss mit lustig

Sie führten eine offene Beziehung und sahen sich wochenlang nicht. Offenbar hat es nicht gereicht - nun ist die Künstlerehe am Ende. Der Komiker Otto Waalkes und die Schauspielerin Eva Hassmann haben sich getrennt.

Sie gingen schon lange getrennte Wege, nun ist es offiziell. Die Ehe von Otto Waalkes und der 25 Jahre jüngeren Schauspielerin Eva Hassmann ist am Ende. Seit drei Monaten sollen sich Hassmann und Waalkes nicht mehr gesehen haben.

Schluss mit lustig: Otto Waalkes und Eva Hassmann sind schön länger kein Paar mehr.

(Foto: dpa)

Am Samstag noch saß der in Hamburg lebende ostfriesische Unterhaltungskünstler auf dem Sofa von Thomas Gottschalk bei der ZDF-Show "Wetten, dass..?" - es war der achte Besuch des 63-Jährigen als Wettpate. Einen Tag später gab seine Ehefrau über ihre Berliner Künstleragentur Artist Network offiziell die Trennung bekannt.

"Wir haben uns nach elf Ehejahren in aller Freundschaft getrennt", sagte die 38-jährige Schasuspielerin, die vor ihrer Hochzeit bei den Dreharbeiten zu "Otto - Der Katastrofenfilm" mit Waalkes vor der Kamera gestanden hatte. Sie hätten feststellen müssen, dass sie zu verschieden seien. "Geblieben ist nach wie vor mein tiefer Respekt für seine Genialität als Komiker, Musiker und Autor", sagte Hassmann. "Er ist ein ganz besonderer Mensch für mich und wird es immer bleiben."

Auch Waalkes äußerte sich zur Trennung: "Man soll immer aufhören, wenn es am schönsten ist, und nicht warten, bis es irgendwann nicht mehr schön ist", sagte der Komiker der Bild-Zeitung.

Der Ostfriese und die Schauspielerin aus Oldenburg hatten kein Geheimnis daraus gemacht, dass sie eine offene Beziehung lebten. Bereits kurz nach der Heirat wurde Waalkes in einem Kölner Promi-Restaurant heftig flirtend mit seiner Merchandising-Chefin und Ottifanten-Beauftragten gesichtet. Wie der Stern berichtete, soll Hassmann wiederum eine Liaison mit dem Filmkomponisten Harald Kloser gehabt haben. Otto blieb cool und erklärte der Bunten gegenüber seine Beziehung zur "Künstlerehe", in der "jeder seine Freiheiten" habe und machen könne, "was er will." Manchmal sähen sie sich Wochen und Monate nicht, sagte er damals.

Hassmann ist die zweite Ehefrau von Waalkes. Von seiner ersten Frau Manuela Ebelt, mit der er einen 24-jährigen Sohn hat, hatte sich der Komiker getrennt, um Hassmann zu heiraten. Schon früher scheint Waalkes es mit der Treue nicht so genau genommen zu haben: Wie Waalkes 2008 der Bild bestätigte, hatte er 1986 eine Affäre mit Claudia Effenberg. Der 38-Jährige lernte die damals 20-Jährige in der Münchner Edeldisco P1 kennen. Das Paar habe Reisen nach London und Amerika unternommen - seine Frau Manuela "Minou" Ebelt ahnte nichts.

Gescheitert sei die Romanze, weil sich beide zu selten sahen. "Claudia arbeitete als Model, ich war ständig auf Tournee", sagte Waalkes der Bild. Inzwischen verbinde ihn sowohl mit Claudia als auch mit ihrem Mann Stefan Effenberg eine innige Freundschaft.

Auch Waalkes und seine zweite Frau wollen sich nun nicht aus den Augen verlieren. Wie die Agentur mitteilte, ist die Schauspielerin mittlerweile nach Berlin gezogen. Sie freue sich darauf, "hier einen neuen Anfang zu finden".

"Ziel ist es, in einer Beziehung zu bleiben"

mehr...